Hellas Filmbox Berlin Trailer 2018 by Asteris Kutulas

Mit der dritten Edition vom Hellas Filmbox Berlin vom Januar 2018 verändern wir das Festival und machen es zu einem umfassenden Kultur-Event. 

HELLAS FILMBOX CHANGE

Die HELLAS FILMBOX BERLIN-Mission: den deutsch-griechischen Dialog in Gang halten und verstärkt anregen durch Kunst und Kultur – insbesondere durch den Film – in einer für die beiden Länder politisch und zwischenmenschlich schwierigen Zeit. Kreative Aktion statt frustrierender Dispute. Einfallsreichtum contra Schuldzuweisung.

Durch die beiden Filmfestival-Editionen im Januar 2016 und Januar 2017 sowie durch die sich an jedes Festival anschließende Film-Roadshow durch Deutschland ist das in außerordentlich spannender Art und Weise gelungen. Das große Interesse des Publikums zeigte: Diese Filme, dieses Griechenland, diese Welt will gesehen werden, dieses Festival in Deutschland will erlebt werden.

HELLAS FILMBOX BERLIN hat innerhalb eines Jahres mehr als 130 griechische (oder griechenlandbezogene) Filme in Deutschland gezeigt, über 60 davon mit eigens dafür neu angefertigten deutschen Untertiteln. 

HELLAS FILMBOX ermöglichte somit einem – vorwiegend deutschen – Live-Publikum von mehr als 10.000 Menschen neue Einblicke, Informationen, Gesprächsstoff, Emotion, Phantasie und Spannung.

HELLAS FILMBOX sorgte in kürzester Zeit für mehr als 500 Presseberichte in deutschen und griechischen Medien (darunter ARD, ZDF, 3Sat, SAT1, BILD, Stern, Focus, ZEIT, Süddeutsche etc.). 

HELLAS FILMBOX brachte innerhalb von 12 Monaten mehr als 200 griechische und deutsche Kreative, vor allem Filmschaffende, zusammen – insbesondere in den Q&A-Sessions, Jurys, Panels, bei Ausstellungen, Partys, Workshops, Theatervorstellungen. 

HELLAS FILMBOX BERLIN wurde ohne längerfristige Vorlaufzeit „aus dem Stand“ zum größten griechischen Kultur-Event außerhalb Griechenlands.

Der große Erfolg des Projekts HELLAS FILMBOX spornt uns an, beim Erreichten nicht stehen zu bleiben, uns nicht mit unseren Erfahrungen einzurichten. Wir möchten die Möglichkeiten, die wir uns erarbeitet haben, für eine neue Form des Dialogs nutzen, uns abermals neu orientieren, die Atmosphäre eines traditionellen, derzeit üblichen Filmfestivals nicht aufkommen lassen, sondern eine neue kulturelle Eventform kreieren.

© Asteris Kutulas

Achilleas Gatsopoulos & Dimitris Argyriou bei der Vorbereitung des Filmfestivals vor dem Urban-Spree-Gelände

URBAN SPREE

Im neuen „Festival-Zentrum“ URBAN SPREE auf dem RAW-Gelände Berlin-Friedrichshain werden nicht nur Filme gezeigt werden, sondern es finden Konzerte, Ausstellungen, Workshops, Diskussionen statt. Außerdem ein Greek Market, ein Café-Shop, ein Food-Track – all das für 5 Tage an einem der angesagtesten Orte Berlins.

HELLAS FILMBOX BOX TALKS

stehen für einen länderübergreifenden, spannenden, emotionalen und publikumsaffinen Kultur-Diskurs mit großartigen Künstlern, Querdenkern, innovativen Filmemachern und begnadeten Individualisten.

Die BOX TALKS sind eine Kombination aus Workshop, Entertainment, Künstlerporträt, Politik-Diskurs. Geplant sind vier solche „Box Talks“, bei denen immer ein deutscher und ein griechischer Filmemacher bzw. Künstler oder Politiker im Mittelpunkt ist. Jeder der Eingeladenen stellt in einem – von einem Moderator geführten – Gespräch sein Werk schlaglichtartig vor, diskutiert darüber und nimmt teil an der kontroversen Debatte über diverse Themen. All das ist möglich und erwünscht: Filmausschnitte. Trailer. Blinks. Thesen. Antithesen. Life-Performances. Dialog. Pamphlete. Manifeste. Konzepte. Happenings.

RETROSPEKTIVE Neues Griechisch-Zyprisches Kino

Das 3. HELLAS FILMBOX BERLIN Festival, das diesmal vom 24. bis zum 28. Januar 2018 im legendären Urban Spree stattfindet, wird sich u.a. dem Neuen Griechisch-Zyprischen Kino widmen und rückt es deshalb als Schwerpunktthema in den Fokus. Mit diesem Programmteil bietet das Festival die Möglichkeit, einen repräsentativen Eindruck von der Filmgeschichte der Mittelmeerinsel zu gewinnen, und zu erfahren, mit welchen Themen und Fragen griechisch-zyprische Künstler sich auseinandersetzen.

ARTIST’S FORUM

Anlässlich der Hommàge an das zyprische Kino wird der griechisch-deutsche Filmemacher und Autor Asteris Kutulas in seiner neu gegründeten Reihe ARTIST’S FORUM den zyprischen Komponisten Marios Elias Ioannou zu dessen „Künstlerischem Credo“ befragen und anschließend die Weltpremiere des Films „Marios Joannou Elia – Sound of Vladivostok“ von Kostis Nikolas präsentieren.

Am 28.1.2018, 11:30 Uhr diskutieren Asteris Kutulas und Nora Ralli mit dem griechischen Filmemacher und Regisseur Stratos Tzitzis über seine Ästhetik.