www.asteris-koutoulas.de Update 2.12.2008

Neu hinzugefügt:

Ich nenne diese drei Filme, die ich Mitte der neunziger Jahre gefilmt habe, POETRY IN MOTION, weil ich sie nicht wegen der Musik festgehalten habe, sondern weil ich es schon immer faszinierend fand, wie Mikis dirigierte. (Abgesehen davon, sind auch die Musiken wunderbar, vor allem die frühe sinfonische Ode „Oedipus Tyranos“, die Theodorakis 1946 komponierte, aber auch das Klavierkonzert, das während seines Studium bei Oliver Messiaen 1956 in Paris entstand.) Aber wichtiger waren mir hier die Bewegung der Hände und des Körpers. Darum auch die schwarz-weiss Konzentration allein darauf …